Streckenverlauf und Zustand des Ludwigskanals

Startseite > Ludwigskanal > Strecke



 Das Ende der Scheitelhaltung in Rübleinshof bei Burgthann.
 In der Burgthanner Burg gibt es das Kanalmuseum. Es ist allerdings im Ort ein ganzes Stück vom Kanal entfernt.
 Nach Pfeifferhütte führt der Kanal ein Stück entfernt von den Orten durch den Wald.
 Der Brückkanal bei Feucht.
 Kurz dahinter fehlt wieder ein Teil: Es kommt eine Autobahn, dann die Schnellbahnstrecke (zur Zeit noch im Bau) und gleich noch ein Autobahnzubringer. Im weiteren Verlauf bis Nürnberg wurden immer wieder kurze Stücke des Kanals verbaut.
 Der "Kleine Brückkanal" kurz vor Röthenbach/St. Wolfgang.
 Bei Wendelstein fehlen wieder einige hundert Meter; aber davor und danach ist die Landschaft besonders schön.
 Alter Ladekran in Worzeldorf.
 Im weiteren Verlauf merkt man dann, daß man wieder in der Stadt ist.
 Nach der Überquerung einer Straße (Finkenbrunn) finden sich zwei Abschnitte des Kanals, die aufgeschüttet wurden und jetzt eine Wiese sind.
 Es ist aber noch deutlich zu erkennen, daß hier früher der Kanal war.
 Der restliche Kanal von Nürnberg bis Bamberg wurde mit der A73 überbaut.

 

In Erlangen gibt es noch das Kanaldenkmal. Und in Bamberg steht ein kleines Reststück des Kanals mit der Schleuse 100.


zurück zur Homepage Ludwigskanal: Übersicht

Mail Inhaltsverzeichnis

Seitenanfang

Letzte Änderung: 12.01.2003